Schwätzchen an Bord

Klappern gehört zum Handwerk

Gehen wir mal davon aus, dass das Fähren ein Handwerk ist, dann hat Klappern bei der Fähre in Coswig (Anhalt) eine zwiegespaltene Bedeutung. Nun ist Fähren aber eher eine Dienstleistung, wenngleich sie doch mit Sicherheit viel handwerkliches Können erfordert. Das Klappern übernimmt bei der Fähre in Coswig (Anhalt) übrigens eher der Fährgast. Oder besser gesagt„Klappern gehört zum Handwerk“ weiterlesen

Elb-Fähren in der Altmark

Sie sind sich nicht nur sehr ähnlich, sie gehören auch zusammen: Die Elbfähren Werben, Sandau und Arneburg. Auch die Flusslandschaft scheint aus einem Guss zu sein, in diesen Tagen eher verträumt und sehr ruhig. Nur vereinzelt kommen Fahrzeuge oder Radfahrer, die die Elb-Seiten wechseln wollen. Wer die Flussquerung genießen will und kann, der ist hier„Elb-Fähren in der Altmark“ weiterlesen

Stolz doch aktuell leider oft leer

Die Personenfähre in Bad Schandau ist schon etwas ganz besonderes. Flußlängsfahren gehört für sie und ihre Fährleute zum täglichen Geschäft, denn sie ist in den oberelbigen Nahverkehr fest eingebunden und sichert den Anschluss an die S-Bahnverbindungen im Großraum Dresden. Schon am Anleger am Schandauer Kai wird auf das aktuelle Geschehen am Nationalparkbahnhof auf den anderen„Stolz doch aktuell leider oft leer“ weiterlesen

Nixe fährt noch nicht

Wenn am 1. März Dreiviertelsechs alles planmäßig gelaufen wäre, dann würde die Nixe nun wieder saisonal zwischen der Stadt Strehla und Lorenzkirch (gehört zu Zeithain) über die Elbe schippern. Doch auch hier schlägt die Pandemie zu: Aus aktuellem Anlass startet die Saison in diesem Jahr erst am 1. April 2021. Im Vorjahr war das sogar„Nixe fährt noch nicht“ weiterlesen

Verträumt wie ihr Wasser

Wer an die Mulden kommt, der kann auf eine Sinnlichkeit hoffen, die nur Flüsse ausstrahlen, denen die Schiffbakeit nicht zugestanden wird. Was auch Malerinnen und Maler zu hunderten von Landschaftsdarstellungen inspiriert hat. Der Fluss-Plural ist übrigens bewusst gewählt, denn es gibt die Freiberger, die längere Zwickauer und die Vereinigte Mulde und die Einschätzung gilt für„Verträumt wie ihr Wasser“ weiterlesen

Johanna wartet frierend am Ufer

Tiefer Winter!? Nein, Minusgrade sind im Februar normal und wenn dazu noch Schnee liegt, der tagtäglich aufgefrischt und aufgeweißt wird, sollte eigentlich das Glück des Großstädters perfekt sein. Viele zieht es hinaus (mit und ohne MundNasenSchalSchutz) und manche auch an die Anleger der Elbfähren in Dresden. Johanna liegt allerdings in diesen Tagen fest. Frierend bei„Johanna wartet frierend am Ufer“ weiterlesen

Winterstart nach Winterpause

Über diese Fähre bei Belgern-Schildau gibt es viel zu erzählen*, heute nur soviel: Der Start nach der Winterpause fällt mitten in den Winter. Am 1. Februar 2021 geht die Fähre Belgern-Tauschwitz wieder in Betrieb, nach mehreren Wochen Winterruhe. Mit dem Winter ist das so eine Sache, er hat zwar seiner (Kalender)-Termine, kommt aber wann er„Winterstart nach Winterpause“ weiterlesen

Zu allen Zeiten schön

Zwischen den Dresdner Stadtteilen Kleinzschachwitz und Pillnitz gibt es seit langem eine Fährverbindung, die mehr ist als eine praktische Möglichkeit Wasser zu überwinden. Hier ist die Fährfahrt Kult(ur). Man verläßt einen der schönsten Wohnstadtteile der sächsischen Landeshauptstadt am linken Elbufer und landet ziemlich punktgenau gegenüber im Park des Wasserschlosses in Pillnitz. Die Elbufer sind in„Zu allen Zeiten schön“ weiterlesen

Etwas vorab….

…weil ich bei der Vorbereitung dieses blogs viel recherchiert habe. Meine Fähren-Idee spukt mir schon lange im Kopf herum. Eigentlich schon seit Jahrzehnten. Als ich mich nun ranmachte, endlich etwas zu beginnen, merkte ich, dass schon ziemlich viele Leute ähnliche Gedanken hatten. Einige haben das sehr interessant umgesetzt und es wird schwer werden, hier etwas„Etwas vorab….“ weiterlesen


Meinem Blog folgen

Erhalte Benachrichtigungen über neue Inhalte direkt per E-Mail.

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: